Aufruf zur Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen

Die Stadt Büren bittet dringendst um Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen. Die Verantwortlichen der Stadtverwaltung beobachten mit Sorge die derzeitigen Entwicklungen der Corona-Infektionszahlen im Stadtgebiet Büren. Aktuell sind insgesamt 36 Personen mit dem Corona-Virus infiziert. Nach einer Analyse der Zahlen bestätigen sich die Neu-Infektionen durch alle Altersklassen hinweg. Weiterhin hat sich nach Auswertung der Testergebnisse gezeigt, dass ein Teil der Infizierten an einer ansteckenden Corona-Mutation erkrankt ist, die die Übertragung beeinflusste.

Bürgermeister Burkhard Schwuchow bittet noch einmal eindringlich alle Bürgerinnen und Bürger, auch im privaten Umfeld die Schutzmaßnahmen einzuhalten, um eine weitere Steigerung der Infektionszahlen zu vermeiden. “Wir alle tragen Verantwortung nicht nur für uns selbst, sondern auch für alle anderen. Achten Sie auf sich und Ihre Mitmenschen. Glauben Sie nicht, im privaten Umfeld geschützt zu sein. Das ist eine trügerische Sicherheit”, so Schwuchow.

Aufgrund steigender Infektionszahlen hat der Krisenstab der Stadtverwaltung Büren entschieden, auch im öffentlichen Raum nochmals die Kontrollfahrten zur Einhaltung der Corona-Schutzmaßnahmen, insbesondere in den öffentlichen stark frequentierten Bereichen, zu verstärken. Bei Verstößen gegen die Corona-Schutz-Verordnung des Landes drohen hohe Bußgelder. Ausdrücklich weist die Stadtverwaltung daraufhin, dass der Skatepark in Höhe der Mittelmühle sowie der Bikepark in Höhe des Alme-Spielplatzes weiterhin gesperrt bleiben.

“Wir werden für jedermann sichtbar unterwegs sein und die Kontrollen durchführen. Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter setzten dabei in erster Linie auf den Dialog mit der Bevölkerung. Wenn es nötig werden sollte, werden wir jedoch konsequent durchgreifen”, so Bürgermeister Schwuchow.