Älteste Brenkenerin erhält Glückwünsche zum Hundertsten

Stolze 100 Jahre wurde Anna Ester am Freitag, dem 18.12.2020. Zu diesem besonderen Jubiläum erhielt sie viele Gratulationen.

100 Jahre sind eine lange Zeit, in der Anna Ester viel erlebt hat. Es waren nicht immer einfache Zeiten, aber Ihren Lebensmut und die freundliche Art hat Sie sich nie nehmen lassen.

Da auf Grund der Corona Pandemie keine große Feier möglich war, fand diese im engsten Familienkreis statt, bei der auch das gelungene 4 Generationen Foto entstand.

Zu den zahlreichen Gratulanten auf verschiedenste Wege zählten neben dem Familien-, Freundes- und Nachbarkreis auch Ministerpräsident Armin Laschet, Landrat Christoph Rüther, Bürgermeister Burkhard Schwuchow, Ortsvorsteher Matthias Kaup, sowie viele Vertreter der brenkener Vereine und Institutionen.

4 Generationen feiern gemeinsam: Tochter Irmgard, Jubilarin Anna, Enkel Madeleine und Benny mit Ehefrau Nicole sowie den Urenkeln Amelie und Jasper                                                    Foto: Fam. Ester

                                     

Brenkener Dorfkalender 2021 erschienen

Die 18. Ausgabe des Brenkener Dorfkalenders für das Jahr 2021 ist erschienen. Auf dem Titelblatt sind Fotos des vergangenen Jahres zu sehen. Die Kalenderseiten enthalten nicht nur alle Brenkener Termine für 2021, sondern auch die der Müllabfuhr und des Bücherbusses. Ebenso ist eine Vereinsübersicht mit allen Kontaktdaten abgedruckt. Aufgrund der Corona-Pandemie wurden 2020 zahlreiche Veranstaltungen abgesagt bzw. auf 2021 verschoben. Daher musste die Redaktion für den Kalender für 2021 auf einige alte Fotos zurückgreifen. Er ist in einer Auflage von 400 Stück erschienen und ab sofort erhältlich bei der Volksbank Brilon-Büren-Salzkotten, Filiale Brenken, der Fleischerei Hardes, der Bäckerei Kaiser, dem Friseursalon Bartsch sowie bei Jutta Schmidt. Er kostet unverändert 3 Euro.

Sportverein Brenken verkauft Christbäume am 12.12.2020

Damit alle rechtzeitig für das bevorstehende Weihnachtsfest mit einem schönen Tannenbaum versorgt werden, bietet der SV 21 Blau-.Weiß Brenken wieder seinen großen Weihnachtsbaumverkauf an. Start ist am Samstag, 12. Dezember 2020, um 11:00 Uhr am Sportheim in Brenken. Der Verkauf endet, wenn alle Bäume verkauft sind oder spätestens um 17:00 Uhr. Aufgrund der Corona-Situation muss in diesem Jahr auf Erbsensuppe und Glühwein verzichtet werden. Während des Aufenthalts auf dem Sportgelände ist ein Mund-Nasen-Schutz zu tragen. Es besteht auch die Möglichkeit, sich die Bäume per “Christbaumtaxi” direkt bis vor die Haustür liefern zu lassen. Der Erlös des Verkaufs ist für die Jugendarbeit des Sportvereins bestimmt.

Matthias Kaup ist neuer Ortsvorsteher von Brenken

Mit der Kommunalwahl 2020 hat es für Brenken einige Änderungen gegeben. Die langjährige Ortsvorsteherin und Ratsmitglied Jutta Schmidt ist nicht mehr zur Wahl angetreten. Aufgrund des guten Wahlergebnisses übernimmt Matthias Kaup, CDU, den Staffelstab und wurde am 3.November 2020 zum neuen Ortsvorsteher für Brenken ernannt.

Für den Rat in Büren hat es ebenfalls Änderungen gegeben. Im Rat wird Brenken nun von Matthias Kaup (CDU) und Guido Kemper (CDU) vertreten. Sabine Pommer (SPD) ist im Rat nicht mehr vertreten.

Matthias Kaup ist in den Gremien:

  • Ausschuss für Familie, Bildung und Generationen
  • Ausschuss für Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Tourismus
  • Rechnungsprüfungsausschuss

Guido Kemper ist in den Gremien:

  • Ausschuss für Bauen, Umwelt und Stadtplanung
  • Betriebsausschuss für Wasser und Abwasser
  • Haupt- und Finanzausschuss der Stadt Büren

St. Martin to go – Stutenkerle für Kinder

Es gibt zwar keinen Martinszug in Brenken, aber die Darsteller des traditionellen Martinsspiels haben sich eine “coronakonforme” Alternative überlegt – “St. Martin to go”. So können sich am Samstag, 14. November die Brenkener Kinder mit ihren Laternen von 17 bis 19 Uhr an der Grundschule einen Stutenkerl beim St. Martin mit seinen Gehilfen abholen.
Die Corona-Vorschriften müssen natürlich eingehalten werden und daher gilt Maskenpflicht und das Einhalten der Mindestabstände.